Salz – das weiße Gold

Drei Tage lang beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 mit dem lebenswichtigen Bodenschatz.
Gleich zu Beginn begrüßte sie die Klassenlehrerin Frau Hölzer traditionell mit Brot und Salz.
Im Fach Geografie untersuchten die Schüler die Salzlagerstätten auf der Erde, deren Entstehung, die verschiedenen Abbau- und Gewinnungsmöglichkeiten und die Verwendung des Rohstoffes.

Im Bereich Chemie konnten in zahlreichen Experimenten Salze nachgewiesen werden und in Biologie erforschten die Jugendlichen die Bedeutung der Salze und welche weiteren Mineralstoffe für den Körper wichtig sind.
Ganz kreativ wurde das Salz in Bereich Kunst  zu Bildern verarbeitetet.


Auf den Geschmack des Salzes kamen die Schülerinnen und Schüler mit selbst zubereiteten Ofenkartoffeln, inklusive verschiedener Dips. Am hübsch angerichteten Tisch ließen es sich die jungen Köche schmecken.

Den Höhepunkt der Projekttage bildete die Fahrt ins Besucherbergwerk „Glückauf“ Sondershausen am letzten Tag.
Nach der Einkleidung in der Kaue ging es mit dem Fahrstuhl ca. 670m abwärts in die Salzstollen. Auf den Pritschen eines Besucherfahrzeuges begann eine rasante Fahrt durch das Bergwerk zu den einzelnen Haltestellen. So wurde nicht nur anschaulich die Entstehung der Salzlager und deren Nutzung und Abbau erklärt, sondern auch demonstriert, dass Salz sicherlich weiß, aber auch orange und rot sein kann.
Die Verwendung der Bergwerkstollen während des zweiten Weltkrieges als Waffenproduktionsräume und Lagerstätten von Munition und Kriegsgut machte eine gesonderte Ausstellung deutlich.
Für die Schüler bildete die 52m lange Salzrutsche mit 40 Grad Gefälle nochmals eine Herausforderung. Auf dem „Arschleder“ ging es in 4 Sekunden abwärts.
Als es am Ende nach einem zünftigen „Glückauf!“ mit dem Fahrstuhl wieder nach oben an die frische Luft ging, war einigen doch die Erleichterung anzusehen.

Alles in allem haben die Schülerinnen und Schüler in den drei Projekttagen das weiße Gold mit allen Sinnen erfahren und sicher den einen oder anderen Tipp mitnehmen können.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s